Walter Eucken Institut bei Twitter

Pressemeldungen 2017

"Wilder Westen in der Steuerpolitik"

03. Februar 2017
Für Deutschland bedeuten die Steuerpläne der Amerikaner und Briten in erster Linie eine Verschärfung des Wettbewerbs meint der Direktor des Walter Eucken Instituts Lars P. Feld. Er rät von Steuererhöhungen ab und empfiehlt eine zinsbereinigte Körperschaftssteuer.

-----------------------------------------------------------------------------

"Deutsche Inflation befeuert Debatte über EZB-Niedrigzinspolitik"

31. Januar 2017
Die Inflationsrate ist in Deutschland seit Jahresbeginn gestiegen. Dazu, was dies für die Anleihekäufe und die Niedrigzinspolitik der EZB bedeutet, äußert sich auch Lars P. Feld.

-----------------------------------------------------------------------------

"Wirtschaftliche Lage ist so gut wie nie"

27. Januar 2017
Vor Schwarzmalerei hat der Wirtschaftsweise Prof. Dr. Lars P. Feld am Mittwochabend in Oldenburg gewarnt. „Gesamtwirtschaftlich ist die Lage Deutschlands so gut wie noch nie“, sagte der Direktor des Walter Eucken Instituts beim Unternehmerforum von Nordmetall im Forum „Alte Fleiwa“. Unter anderem verwies er auf ein Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent, Preisstabilität, sinkende Arbeitslosigkeit und Beschäftigung in Rekordhöhe.

-----------------------------------------------------------------------------

"Ist die Energiewende günstig oder teuer?"

20. Januar 2017
Was kostet die Energiewende? Zu einem Streitgespräch über diese Frage in der Reihe "BZ hautnah" waren in die Uni Freiburg der Physiker Eicke R. Weber und der Ökonom Lars P. Feld geladen. Ronny Gert Bürckholdt von der Badischen Zeitung fasst die Diskussion zusammen.

-----------------------------------------------------------------------------

"Handelsplätze: Aussagekraft des Börsenpreises stärken"

15. Januar 2017
Im Zuge der Regulierung der Finanzmärkte durch die MiFID trat eine Vielzahl außerbörslicher elektronischer Handelsplattformen auf den Plan. Das birgt Gefahren für private Anleger. Börse Online berichtet über die Studie "Notwendigkeit zur Reform des ordnungspolitischen Rahmens für den Wertpapierhandel", die das Walter Eucken Institut im Auftrag der Börse Stuttgart erstellt hat.

-----------------------------------------------------------------------------

"Ökonomen: Schäuble soll mit Haushaltsüberschuss Schulden abbauen"

15. Januar 2017
Deutschlands Top-Ökonomen haben sich hinter die Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gestellt, die Haushaltsüberschüsse aus dem Jahr 2016 zur Schuldentilgung einzusetzen. Auch der Direktor des Walter Eucken Instituts Lars P. Feld ist dagegen, mit dem Überschuss die Investitionen zu erhöhen.

-----------------------------------------------------------------------------

"Der Vordenker der Sozialen Marktwirtschaft"

15. Januar 2017
Die klassischen Denkmuster in der Ökonomie scheinen nicht mehr zu greifen. Manche plädieren eine Rückbesinnung auf Walter Eucken, den Vordenker der sozialen Marktwirtschaft. Ein Beitrag von Christian Sachs vom Bayerischen Rundfunk.

Hier finden Sie den Beitrag in Printform.

-----------------------------------------------------------------------------

"Günstigere Arbeitslosenversicherung bekommt weitere Unterstützer"

03. Januar 2017
Lars P. Feld befürwortet eine günstigere Arbeitslosenversicherung, finanziert durch die Milliarden-Überschüsse der Bundesagentur für Arbeit (BA).

© Walter Eucken Institut